Feedback 2.0 für Durchstarter und Zukunftsmacher – Unser Umsetzungsvorschlag (Teil 2)

Danke für Ihre interessanten Anregungen bzgl. unserer Stellungnahme zum Artikel im Harvard Business Manager (2/2012 – Wenn Mitarbeiter ihre Chefs bewerten)! Unsere schnelle Reaktion auf eine Frage, die mehrfach aufkam:

Wie strukturiert man denn Professionalisierungsprozesse?
Unser Vorschlag – drei robuste Schritte:

1. Beginnen Sie mit 360° Feedback.
Vorteile für noch nicht Erfahrene sind dabei:

  • Ein strukturierter Prozess, eingebettet in begleitende Kommunikation mit klaren Spielregeln für alle Beteiligten und einem vertrauensvollem Umgang der Bewertungen
  • Wenig Aufwand und viel Wirkung, gerade durch die Durchführung über ein Online-Befragungssystem
  • Kompetente Auswertung mit Empfehlungen für Verbesserung

2. Binden Sie punktuell Web 2.0 Werkzeuge für eine offene Form der Rückmeldung ein.
Unser Tipp: Wichtige Themen über einfachste Medien wie einen Blog im Intranet zum Feedback und zur Kommentierung stellen – aber auch: Schon vorher darüber nachdenken, was mit den Rückmeldungen geschieht!

3. Dann weiter skalieren und Prozesse integrieren, die sich auf Basis vereinbarter Regeln auch den kritischen Themen einer Unternehmung stellen.

Insgesamt bedeutet das für die Verantwortlichen der Personal- und Organisationsentwicklung: Mut machen und Hilfestellung zum Aufbau der notwendigen Medienkompetenz bieten.

Weitere Artikel, die für Sie interessant sein können:

Agile Lernstrategien

Blended Learning 2.0 mit reflact train und reflact community

Sie wünschen sich weitere Informationen zum Thema? Schicken Sie uns Ihre Fragen und Informationsbitten gerne per Mail an kommunikation@reflact.com