Quinn stellt klar … "When someone offers a list of steps for social, you hope that it’s sensible. When it’s wrong, you have to call out social silliness… ". 

 

Nachstehend die Ergänzung von Quinn bzgl. der fünf genannten Ansatzpunkte (jeweils kursiv) …  mehr im verlinkten Artikel: 

 

  • "1. A Facebook Group Or A Forum, or both.  Well, yes, a group is a good idea. But Facebook is not!  …
  • 2. Leaderboards. What? NOOOO!  That’s so extrinsic ;). …
  • 3. Surveys or polls. Ok, let’s put this in context. Yes, getting people to participate and collecting their opinions is good. Is this the third most important tip? No, but …
  • 4. Interactions between the L&D Team and Employees. This requires nuance. Not just any interactions. …
  • 5. elearning Courses that Require Teamwork. Back to my point above, yes, sometimes. This …"

 

Er konntert seinerseits mit fünf Tipps… (auch hier mehr im Artikel): 

"Start small; … Make it safe; … Ensure value; … Enable sharing; … Persist: success …".

Source: blog.learnlets.com

Ich schätze die Arbeit von Clark Quinn zu Themen des digitalen Lernens seit Jahren. Sein Buch Revolutionize Learning & Development: Performance and Innovation Strategy for the Information Age hat mir seinerzeit extrem gut gefallen.

 

Seine Anregungen zum Zusammenspiel von Informal- und Formal-Learning inspirieren. Die kleine Replik unter dem Titel "Social Silliness" auf eine fünf Punkte Liste zur Integration von Social Learning eines anderen Autors ist lesenswert! 

 

Ich freue mich hoffentlich bald mit Quinn den wirklich interessanten Ansatz der Umsetzung des Social Learning in Prime diskutieren zu dürfen. Merh dazu auf  im 100Sec. Film Adobe Captivate Prime LMS for Social and Informal Learning!