Einsteiger suchen Orientierung

Als wir an der Planung unserer Power Inspiration Week #spring22 saßen, haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, einen Tag nur für Einsteiger anzubieten. Wir wollten wissen: Was bewegt und motiviert sie, sich mit dem Thema Digital Learning zu beschäftigen? Aber auch: Was hindert sie daran, einfach anzufangen?

In der weiteren Vorbereitungsphase haben wir uns dann immer wieder gespannt gefragt: Mit welchen Erwartungen und Vorstellungen kommen die Teilnehmer in die Sessions an unserem ersten Veranstaltungstag? Werden wir wirklich Interessenten dazu zählen, die mit dem Thema noch nie in Berührung gekommen sind?

Sie hatten keine Gelegenheit an den Sessions unseres Einsteigertages der Power Inspiration Week #spring22 teilzunehmen? Hier gibt es alle Aufzeichnungen!

Digital Learning in Unternehmen angekommen

Das tatsächliche Ergebnis hat uns überrascht – und auch gefreut: Alle Teilnehmer, die wir in den drei Sessions begrüßen durften, hatten bereits erste Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. Das Ergebnis einer Umfrage unserer zweiten Session „Unsere Top 3 Kundenbeispiele für den Start ins Digital Learning“ bekräftigt das: Immerhin stimmten 48 % der Teilnehmer der Aussage zu, dass Digitales Lernen im Alltag vieler Unternehmen angekommen sei.

Hybrides Lernen und Gamification relevant

Trotz erster Vorkenntnisse zählten wir immer noch 39 Teilnehmer in unserer ersten Session, in der wir technische Grundwerkzeuge und ausgewählte Trends vorstellten. Diese Quote zeigt uns, dass zu vielen Tools und Methoden noch offene Fragen bestehen. Besonders groß war die Resonanz auf das Thema Lernmanagementsysteme (LMS). Eine Umfrage im Plenum ergab, dass die meisten Teilnehmer mit ihrem LMS nicht zufrieden waren und Anregungen zur Optimierung suchten. Unter den Trends erweckten hybrides Lernen und Gamification das meiste Interesse. So schätzten 81 % der Teilnehmer das Thema hybrides Lernen als relevant ein. Nahezu alle Teilnehmer waren der Auffassung, dass Gamification das Digital Learning in Zukunft noch stärker prägen wird.

“Der Mensch ist ein Spieler”

Andrea BaldusDirector reflact AG

Leichter Einstieg mit Kundenschulungen

In der zweiten Session des Einsteigertages stellten wir drei ausgewählte Kundebeispiele vor. Unser Ziel war es, mögliche Ansatzpunkte für Einstiegsprojekte zu präsentieren. Tatsächlich bieten Kundenschulungen das größte Potenzial für einen einfachen Einstieg, gefolgt von Trainings für Azubis und Führungskräfte. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hielt dabei die Kombination aus synchronen, asynchronen und hybriden Lernbausteinen für besonders wichtig.

Minimum Viable Product als Startpunkt

In unserer dritten Einsteigersession zeigten wir, wie der Start ins Digital Learning erfolgreich gelingen kann – und wie man mögliche Hürden umschifft. In einer Umfrage wollten wir wissen, was unsere Teilnehmer daran hindert, mit Digital Learning anzufangen. Mehr als bemerkenswert fanden wir, dass 62 % unsicher sind, wo sie eigentlich ansetzen sollen. Als weitere große Hürde nannte das Plenum den Faktor Zeit. Hier raten wir: Planen Sie in kleinen Schritten, denken Sie in Minimum Viable Products – und starten Sie mit einem kleinen Pilotprojekt!

62 % wissen nicht, wo sie ansetzen sollen.
Fehlen auch Ihnen noch Ansätze, Tools oder fehlende Konzepte für Ihren Einstieg ins Digital Learning? Dann kontaktieren Sie uns gerne! In einem unverbindlichen persönlichen Gespräch klären wir Ihre Anforderungen und schlagen Ihnen mögliche Lösungen vor.
Sie hatten keine Gelegenheit an den Sessions unseres Einsteigertages der Power Inspiration Week #spring22 teilzunehmen? Hier gibt es alle Aufzeichnungen.