reflact & Adobe auf der LEARNTEC 2018

Gemeinsam mit unserem Partner Adobe laden wir Sie herzlich zur LEARNTEC 2018 in Karlsruhe ein.

Unter dem Motto „Agile Learning & Development“ stellen wir praxiserprobte Erfolgsgaranten für turbulente Zeiten vor: In den viel beschriebenen VUCA-Zeiten steigen die Erwartung an die Arbeit der L&D Abteilung erheblich. L&D Verantwortliche müssen sich daher auf schnelle, lernfähige Vorgehensweisen konzentrieren und durch einen guten Mix didaktisch überlegener und durch Technologie ermöglichter Angebote die Mitarbeiter und Führungskräfte für die turbulenten Zeiten wappnen.

Besuchen Sie uns in Halle 1, an Stand G30, um mehr zu erfahren. Gerne lassen wir Ihnen eine kostenlose Gastkarte und einen persönlichen Termin zukommen.

30. Januar bis 01. Februar 2018 | Karlsruhe
Messe Karlsruhe (Rheinstetten)

reflact AG & Adobe Systems
Stand G.30 und G.31

Messe Karlsruhe
Messeallee 1
D-76287 Rheinstetten

Termin | Gastkarte anfordern

#1 Content: Mehr Motivation mit pfiffigen Lernbausteinen

Wir haben eine Vielzahl an fertigen Komponenten realisiert, die kurze Spiele in Form von Quiz-Games abbilden und die sich schnell in jeden Blended Learning Prozess integriert lassen. Zudem wandern immer mehr Interaktionsbausteine in unsere Adobe Captivate Vorlagen-Bibliothek.

#2 Prozess: Mehr Motivation mit Badges, Highscores

Moderne Lernmanagementsysteme bringen Gamification-Bausteine bereits fertig mit: In Adobe Captivate Prime sammeln Lerner Badges oder Credits für erreichte Lernziele.

Ihr LMS bietet solche Möglichkeiten noch nicht? Kein Problem, unsere SCORM-Dashboards erlauben es, spielerisch gestaltete Einstiegsseiten für Lernprogramme auch in existierende Systeme zu integrieren.

#3 Mit pragmatischen Formaten zum Erfolg

Für ein agiles Vorgehen sind umfangreiche Web-Based-Trainings-Produktionen heute nicht mehr geeignet. Formate wie kurze, interaktive Lernvideos mit dem Adobe Presenter Video Express oder Aufzeichnungen eines Webinars lassen sich schnell und dezentral produzieren.

Konzepte wie ein klug gestaltetes Microlearning, die auch mit entsprechenden Vorlagen für Adobe Captivate verfügbar sind, erlauben es, auf kurzfristige Trainingsbedarfe schnell und effektiv zu reagieren.

#4 Werkzeuge und Kompetenzen für die eigene Werkstatt

Erfolgreiche L&D Abteilungen investieren heute in den Aufbau eigener Kompetenzen, um Lerninhalte selbst zu entwickeln und anzupassen. Dank der Adobe Digital Learning Solutions ist das auch ohne Programmierkenntnisse und Experten-Ausstattung möglich.

Als Adobe Competence Center beraten wir bei der Auswahl der Werkzeuge und bieten Einsteigertrainings, Fortgeschrittenen-Trainings und On-Demand-Services für einen erfolgreichen Einsatz an. Auch Konzeptionskompetenz (z.B. Didaktiktraining) vermitteln wir in entsprechenden Trainings und Workshops.

#5 Virtuelle Klassenzimmer für mehr Gleichzeitigkeit

Virtuelle Klassenzimmer sind ein extrem wertvolles Instrument, da sie die Vorteile eines schnell entwickelten Inhalts mit Reichweite und der Gleichzeitigkeit einer Präsenzveranstaltung ideal kombinieren. Dank dieser Bausteine können wir die Vorteile des sozialen Lernens auch in die Online-Phase übernehmen.

Adobe Connect bietet dafür ein Höchstmaß an Flexibilität und Interaktionsmöglichkeiten, um solche Trainingsbausteine erfolgreich umzusetzen.

#6 Social Learning Aufgaben

Wir alle wissen: Lernen findet ganz viel im Austausch mit anderen statt (siehe die Formel 70-20-10). Dank ausgefeilter Konzepte und Technologien können wir solche Momente des sozialen Lernens auch online abbilden.

Das bedeutet, dass wir klassische Methoden des sozialen Lernens (z.B. Feedback von Gruppe erhalten) auch in die Online-Phasen eines Blended Learning Prozesses übernehmen können und damit den Nutzen der asynchronen Phasen über reine Selbstlernphasen hinaus erheblich steigern.

Unsere Vorträge im Anwenderforum

  • „Kritische Erfolgsfaktoren bei der Digitalisierung von L&D Prozessen: Von den Besten lernen!“

    Am 30. Januar 2018 um 12 Uhr | Anwenderforum, Halle 1
  • „Die 5 häufigsten Stolpersteine im E-Learning und wie Sie diese mit den Adobe Werkzeugen erfolgreich umgehen“

    Am 01. Februar 2018 um 09.20 Uhr | Anwenderforum, Halle 1